Deutscher Sportlehrerverband Niedersachsen: „Wir fordern weiterhin die 3. Sportstunde!“

Beim 4. Sportlehrertags des DSLV Niedersachen in Kooperation mit dem LSB Hannover gab sich Dr. Daniel Möllenbeck, Präsident des DSLV Niedersachsen, kämpferisch: „Erhöht endlich das Stundenvolumen auf mindestens 3 Sportstunden pro Woche! Schafft Arbeits- und Lernumgebungen, in denen ihr selber arbeiten und euch wohlfühlen würdet! Werdet eurer Verantwortung gerecht und investiert mehr Geld in die Bildung! Es geht um die Wertschätzung gegenüber Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern, dem Sport! Bildet mehr Sportlehrer aus!“
Möllenbeck kritisierte einen akuten Renovierungsbedarf von mindestens 30 Milliarden Euro an Schulen in Deutschland, runtergekommene Hallen, kaputte Geräte. Ein Riesenproblem ist der Lehrermangel und der damit verbundene Unterrichtsausfall, vor allem auch im Sportbereich. Es gibt viel zu wenig Sportlehrer an Grundschulen. Wer soll denn an Grundschulen den Kindern Schwimmen beibringen, wenn es kaum Sportlehrer gibt? Bremen beispielsweise bildet gar keine Sportlehrer mehr aus. Die Nichtschwimmerquote von 10-jährigen ist laut DLRG seit den 90er Jahren von 10% auf 59% 2016 dramatisch angestiegen! „Es sollte eine Pflichtaufgabe der Grundschule sein, dass jedes Kind schwimmen lernt!“ Leisten können es die Grundschulen derzeit nicht.

Author: dslvniedersachsen_root

Share This Post On

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *