Fragebogen zum Thema “Sportlehrerkompetenzen” der Universität des Saarlandes
May14

Fragebogen zum Thema “Sportlehrerkompetenzen” der Universität des Saarlandes

"Sehr geehrte Damen und Herren,


über die Kompetenzen von Sportlehrern wird viel gesprochen. Aber wer  
fragt die Sportlehrer danach, was

aus Ihrer Sicht wichtig ist? Wir haben hierzu einen Fragebogen  
erstellt. Wir wären Ihnen sehr dankbar,

wenn Sie uns mit Ihrem Wissen weiterhelfen könnten. Für die  
Bearbeitung des Onlinefragebogen werden ca.

10 Minuten benötigt. Die Befragung finden Sie unter folgendem Link:

http://ww3.unipark.de/uc/lischmitt_Universit__t_des_Saarl/8ec8/" (Prof. Dr. Georg Wydra, Sportwissenschaftliches Institut d. Universität des Saarlandes).
Read More

Vortrag “Sport, Gesundheit und Leistung in der Schule oder: Macht Sport „schlau“?

“Als wissenschaftstheoretischer Einstieg in den 1. Niedersächsischen Sportlehrertages des DSLV am 28.03.2014 in Wolfsburg erfolgte ein Impulsvortrag zum Zusammenhang von Sport, Gesundheit und Leistung in der Schule.

Der Vortrag war inhaltlich untergliedert in die Bereiche „Gesundheitszustand von Schülerinnen und Schülern“, „Aktivitätsstatus“, „Effekte von Sport und Bewegung auf Leistung und Gesundheit in der Schule“ sowie einem Überblick über die aktuelle Situation des Schulsports und des Sports in der Schule.

Dem circa 20minütigen Vortrag schloss sich eine Klärung offengebliebener Fragen sowie eine lebhafte Diskussion in Kleingruppen über die Lage von Sport und Bewegung, über Schwierigkeiten und „Best-Practise“ Beispielen an den Schulen der Zuhörer an. Anschließend erfolgten ein Austausch sowie eine breite Diskussion im Plenum. Einige Kolleginnen und Kollegen nutzten die Chance zur Vernetzung.

Wir hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Niedersächsischen Sportlehrertag!

Dr. Daniel Möllenbeck”

Read More
Kongress „Bewegung bildet! Bildung bewegt!“ des NTB vom 28.03. – 30.03.2014 in Wolfsburg
May07

Kongress „Bewegung bildet! Bildung bewegt!“ des NTB vom 28.03. – 30.03.2014 in Wolfsburg

DSC01424Mehr als 1 200 aktive Teilnehmer, annähernd 100 Referenten und Dutzende von freiwilligen Helfern, die mehr als 200 Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben – das sind die nackten Zahlen des 3. NTB-Kongresses. Zahlen sagen aber nichts aus über die Atmosphäre, und diese war wieder einmal, wie bei den Landesturnfesten, charakterisiert durch eine ebenso fröhliche, wie ernsthafte Teilnehmerschar. Unbeschadet von Rang und Namen war jeder eine Turnschwester oder ein Turnbruder, die einer langen und wunderbaren Tradition folgend, ohne auch nur eine Sekunde zu zögern, das sportliche „Du“ praktizierten.

Ein großer Dank vonseiten des DSLV gilt dem Organisationsteam, das unserem Verband eine vorzügliche Plattform bot für den 1. Sportlehrertag.

Welche Bedeutung dieser Kongress auch außerhalb der Turnerbewegung hat, zeigte sich durch die Präsenz von Frau Frauke Heiligenstadt, die es sich als Kultusministerin nicht nehmen ließ, in ihrem Grußwort die Bedeutung der Kooperationsbereitschaft zwischen ihrem Ministerium und dem Innenministerium, sprich zwischen Schulen und organisiertem Sport herauszustellen.

DSC01426Der großen Linie von Frau Prof. Renate Zimmer, ebenfalls DSLV-Mitglied, folgend zeigte Frau Prof. Dörte Detert, Bildungsreferentin im NTB, in ihrem Festvortrag die Komplexität der Zusammenhänge zwischen Bewegung und Bildung heraus. Ergänzt und aufgelockert durch sehr kreative Zeichnungen machte Frau Detert jenseits aller Definitionsansätze sowohl von „Bildung“ als auch von „Bewegung“ deutlich, dass von der ersten Säuglingsbewegung bis zum finalen Atemzug es stetige Wechselwirkungen zwischen Motorik, Intelligenz und Emotionen gibt.

Zahlreiche Workshops präsentierten die letzten wissenschaftlichen Erkenntnisse in diesem Feld, wobei der Hirnforschung ein großer Stellenwert beigemessen wurde. Daneben gab es eine große Palette von Angeboten für Übungsleiter, die im Seniorensport tätig sind, Mitmachaktionen, Präsentationen der neuesten Sportgeräte und neuer Publikationen im Bereich Sport.

Die Bilder mögen alle DSLV-Mitglieder motivieren, sich frühzeitig über die Angebote im Rahmen des Landesturnfestes 2016 in Göttingen zu informieren. Auch ein Blick in das aktuelle Lehrgangsangebot des NTB für 2014 ist sehr zu empfehlen.

Der DSLV-Vorstand hat jedenfalls bereits die Weichen gestellt, um sich wieder aktiv einzubringen – eine gelebte Form der Kooperation zwischen Schule und Verband. Danke sagen wir an den NTB!

Read More
Artikel “Hockeyeinführung im Zeitraffer”
May07

Artikel “Hockeyeinführung im Zeitraffer”

“Eine Einführung in das Hockeyspiel in einem Mehrzweckraum mit Alltagsmaterialien – unmöglich, orakelt der Pessimist. Kein Problem, prophezeit der Optimist, vorausgesetzt, der Referent ist ein kreativer Sponti und die Teilnehmer sind begeisterungsfähige Sportmotoriker. Diese Voraussetzungen waren im Rahmen des 1. Sportlehrertages des DSLV gegeben und so wurden Hockeybälle in unzähligen Variationen unter, zwischen, parallel zu diversen Hindernissen, wissenschaftlich gesagt: methodischen Hilfsmitteln, mit höchster Intensität geführt und gepasst.

Eingebunden in übergeordnete Lernstrategien nahmen einzelne Übungs- und Bewegungsformen Gestalt an und ließen unter Anleitung des DSLV-Referenten für Hockey,

Gerd Oberschelp, die Teilnehmer an der Blitzeinführung erfahren, wie komplex, anspruchsvoll und interessant diese Sportart nicht nur Schüler sein kann.

Wen die Bilder von der Veranstaltung in Verbindung mit dieser Kurzdarstellung zu einer Vertiefung animieren, kann sich gern unter goberschelp@web.de an den Referenten wenden.

Ach ja, das leidige Thema Kosten wurde selbstverständlich auch angesprochen und angesichts von Toilettenpapierrollen, alten Fahrradreifen, Baumarktseilen, Stühlen und Kartons als irrelevant ad acta gelegt. Einzig Stöcke und Bälle sind ein Kostenfaktor, aber via Internet oder über den Deutschen Hockeybund sind auch diese Sportgeräte erschwinglich.

Gut Stock!!

Gerd Oberschelp”

Read More
„Der weltweit größte Schulsport-Wettbewerb darf nicht sterben“, Artikel DOSB
Apr09

„Der weltweit größte Schulsport-Wettbewerb darf nicht sterben“, Artikel DOSB

Das Präsidium des DOSB hat die Bedeutung des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ hervorgehoben.

Die Bundesregierung plant, die Förderung jetzt um die Hälfte und ab 2015 ganz zu streichen.

Ingo Weiss, der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend (dsj), hob nach der Präsidiumssitzung in St. Johann bei Mainz hervor, wie wichtig der Wettbewerb sei, weil damit rund 800.000 Mädchen und Jungen im Schulsport erreicht würden. „Dieser  weltweit größte Schulsport-Wettbewerb darf nicht sterben“, sagte Weiss.

Der Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“, der jährlich im Winter und Sommer ausgetragen wird, ist erst kürzlich um „Jugend trainiert Paralympics“ erweitert worden. Im zweiten Regierungsentwurf für den Haushalt des Bundesinnenministers soll die Förderung für beide Wettbewerbe im kommenden Jahr ganz wegfallen.

Das Präsidium bitte Bund und Länder deshalb, „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für die Paralympics“ weiter sicherzustellen, sagte Weiss. Dieser Wettbewerb sei in den Strukturen des Schulsports wichtig, weil Kinder hier die ersten sportlichen Schritte gingen, um später auch in Vereinen weiterzumachen. Deshalb sei es so wichtig, ihn zu erhalten. Weiss: „Das können wir nur mit Unterstützung aus den Ländern und dem Bund.“

(Quelle: Deutscher Olympischer SportBund – DOSB)

Read More

Impressionen vom 1. Niedersächsischen Sportlehrertag

Fotos vom Sportlehrertag sind ab sofort in unserer Galerie verfügbar!

Read More